Skaterhockey

Renegades siegen erneut

16.10.20

Die Uedesheim Renegades haben die letzte Partie der Saison bei den Kaufungen Hornets für sich entscheiden. 5:9 hieß es nach 60 Minuten aus Sicht der Gastgeber, die alle Mühe hatten, die starken Uedesheimer an diesem Abend zu bändigen.
Bereits nach fünf Minuten gelang den Renegades durch Marcel Müller die Führung. Kurze Zeit später glich Patrick Schädel von den Hornets jedoch aus. Schon zu diesem Zeitpunkt waren die Neusser die überlegene Mannschaft und konnten diese Dominanz mit drei Toren durch Lukas Pfeil, Marc Steinhaus und erneut Marcel Müller im zweiten Viertel in Zählbares verwandeln.
Hornets steckten nicht auf
Die Hausherren waren nur kurz geschockt und kamen ihrerseits in der 32. Spielminute durch Maximilian Pohl zum 2:4-Anschluss. Doch auch die Renegades blieben von Gegentoren unbeeindruckt und antworteten mit zwei Treffern durch Marcel Müller zum zwischenzeitlichen 2:6.
Es waren erneut Pohl und Schädel, die es dann im letzten Viertel noch einmal spannend machten. In der 47. Spielminute und nach einem Torwartwechsel vom erneut überragenden Dennis Kohl zum ebenfalls starken Lars Krautmann erzwangen sie das 4:6.
Doch wiederum reagierten die Gäste souverän und trafen zunächst durch Frederik Tiffels zum 4:7 und schließlich durch Marcel Müller zum 4:8, was das Spiel nun endgültig in Richtung eines Uedesheimer Sieges lenkte.
Kevin Jorch erzielte fünf Minuten vor Spielende noch das 5:8, jedoch traf erneut Müller nur eine Minute später zum 5:9-Endstand.
Einziges Manko: Chancenverwertung
Trotz der drei Punkte und des guten Spiels der Uedesheimer konnte das Team über die Chancenverwertung im Spiel nicht vollends zufrieden sein.  Nichtsdestotrotz zeigte man eine geschlossene, defensiv starke Leistung. Ein deutlich höheres Ergebnis wäre möglich gewesen, und auch der Sieg hätte früher eingetütet werden können. Den Uedesheimern gelang es, mit diesem Erfolg erstmalig die Tabellenführung zu übernehmen.
Dank dieses Sieges ist den Neussern der zweite Tabellenplatz bereits sicher. Im Falle einer Niederlage Baunatals in Mannheim am letzten Spieltag (heute, 18 Uhr) wären die Renegades sogar Meister in der Premierensaison der PRHL!