Skaterhockey

Erneuter Sieg gegen Mannheim

10.10.20
Am vergangenen Freitag trafen die Renegades im heimischen Chiefs Garden zum Nachholspiel auf die Quadrats aus Mannheim. 9:7 hieß es nach hart umkämpften 60 Minuten aus Sicht der Gastgeber.
Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste, die durch Tore von Janik Schwedler und Nicolas Warneking nach nur fünf Minuten mit 2:0 in Führung lagen. Ein früher Schock für die Uedesheimer.
Doch schließlich fanden auch die Hausherren ins Spiel und konnten Mannheims Torhüter Dominik Wich in der 13. Spielminute durch Frederik Tiffels zum 1:2 überwinden. Mit diesem knappen Rückstand ging es in die erste Pause.
Lennart Geitner feiert Tor-Premiere
Fünf Minuten waren im zweiten Viertel gespielt, als Lennart Geitner nicht nur den Ausgleich, sondern auch sein erstes Tor im Trikot der Renegades erzielte!
Der Ausgleich war ein Weckruf für die Uedesheimer, die durch Tiffels und Marcel Müller nach 27 Minuten auf 4:2 stellten.
Mannheim fightete jedoch immer wieder zurück, hatte Chancen und kam schließlich durch Noah Engels zum 3:4. Erneut Tiffels stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, doch Tom Kapek brachte die Quadrats wieder auf einen Treffer heran.
Offener Schlagabtausch am Ende
Im letzten Viertel brachte einmal mehr Tiffels die Renegades mit einem spektakulären Tor mit 6:4 in Front, Florian Neitzert jedoch verkürzte auf 5:6.
Sechs Minuten vor dem Ende dann der Schock für die Renegades: Nachdem sie die Führung zunächst halten konnten - und nach einem zwischenzeitlichen Torwartwechsel vom bis dahin glänzenden Dennis Kohl zum ebenfalls starken Pascal Klein - erzielte Marcel Pohl den 6:6-Ausgleich.
Auch die erneute Führung der Uedesheimer durch Marcel Müller beantwortete Nicolas Warneking mit dem 7:7-Ausgleich. In den letzten beiden Minuten der regulären Spielzeit stellten erneut Marcel Müller und Frederik Tiffels die Zeichen jedoch endgültig auf Sieg.
Renegades wahren Chancen auf den PRHL-Titel
„Natürlich ist es toll, ein Tor für dieses Team zu schießen“ freute sich Lennart Geitner über die persönliche Premiere. „Ein wichtiges Spiel, dass wir - auch im Hinblick auf die Chance, noch die Liga zu gewinnen - zum Glück für uns entscheiden konnten“, so Kapitän Lukas Pfeil.
Und diese Chance ist in der engen PRHL nicht gering: Die Renegades lösten sich mit diesem Sieg vom letzten Tabellenplatz und haben nun nur noch jeweils einen Punkt Rückstand auf den Zweitplatzierten aus Baunatal und auf den Spitzenreiter, die Kaufungen Hornets. Die Hornets sind am kommenden Freitag (20 Uhr, Sportkomplex Baunatal) auch der Gegner beim finalen Showdown.