SV Uedesheim
2(2)
4(2)
VfL Benrath
Sonntag 26.08.18 - 15:00 Uhr - 4. Spieltag, Saison 2018/2019
BSA Uedesheim - Zuschauerzahl: 60
Schiedsrichter: Simon van Balen

Spielbericht

Unsere 1. Mannschaft hat sich am Sonntag die nächste Niederlage eingefangen. Zwei Führungen haben gegen Benrath nicht ausgereicht, die Gäste siegten nach 90 Minten mit 4:2.

Dabei hatten die Gastgeber, die auf den gesperrten Berkant Avcilar und kurzfristig auf den verletzten Bene Günther verzichten mussten, den besseren Start. Nach einem Freistoß von Matze Schroeder schob sich Michael Hausdörfer am langen Pfosten geschickt vor seinen Gegenspieler und netzte per Flugkopfball ein.

Die Freude hielt aber nur drei Minuten. Dann kam ein Aufbaupass wie im Flipper zurück und schickte Willms alleine auf die Reise. Leon Borkowski, der für Bene Günther in die Startelf rutschte und ein gutes 90-Minuten-Debut zeigte, kam nicht mehr hinterher und der Stürmer hatte Zeit und Platz genug, Jan Pillekamp das Leder in die Ecke zu schieben.

In den folgenden 30 Minuten gab es dann nur Magerkost zu sehen. Lange Bälle, die jeder Gegner mittlerweile spielend verteidigen kann, weil die beiden Stürmer wenig bis gar keine Unterstützung erhalten, und bis auf seltene Szenen blasse Außen sorgten dafür, dass sich Alex Nuss lautstark bei seinen Kollegen beschwerte und zurecht "was sind das für Bälle?" fragte.

Benrath hatte bis auf einen zu hoch angesetzten Ferschuss von Stoffels auch wenig zu bieten und so blieb die gelbe Karte für VfL-Keeper Leurs, der Malte Hauenstein umriss, nachdem dieser ihn überlupft hatte, der einzige Aufreger. Viele Fans forderten rot, aber ein Benrather war noch mitgelaufen und hätte wohl klären können.

In den fünf Minuten vor der Pause holten beide Mannschaften dann einiges nach. Zunächst umkurvte Willms Pillekamp, aber Volkan Özkan konnte das Leder noch von der Linie kratzen. Dann staubte Steven Dyla ins leere Tor ab, nachdem Hauenstein gut auf Hausdörfer abgelegt hatte und Leurs nur noch abprallen lassen konnte, aber die Fahne des Assistenten war oben.

Eine Minute vor dem Seitenwechsel war dann mal Hauenstein auf dem Flügel durch, legte klasse auf Hausdörfer ab und der Mittelfeldmann besorgte die vermeintliche Pausenführung. Vermeintlich deshalb, weil unmittelbar nach Wiederanpfiff die komplette rechte Seite der Hausherren pennte, Lukoma alle wie Fahnenstangen stehen ließ und sein Solo mit dem 2:2 abschließen konnte. Was den Trainer natürlich auf die Palme brachte: "Wir haben uns dumm angestellt und den Gegner zu Toren eingeladen. Wir haben oft angesprochen, das wir nach eigenen oder gegnerischen Toren besonders wachsam sein mussen, weil man dann immer anfällig ist."

So ging es mit einem Remis in die Kabine, aber danach "waren wir besser im Spiel", fand Putz. Wobei Benrath in Person von Stoffels die erste große Chance hatte - Pillekamp rettete mit einer schönen Flugeinlage. Hauenstein war dann bei einer Flanke einen Ticken zu klein und bekam keinen Druck mehr hinter den Ball, ähnlich Nuss, der aus 18 Metern zu zentral abschloß.

Nach einer Stunde machte der Gast dann binnen fünf Minuten alles klar. Zunächst wurde Yoo halblinks überhaupt nicht angegriffen und zirkelte das Spielgerät perfekt um Pillekamp herum ins lange Eck. Putz: "das war eine kalte Dusche für uns". Dann war Willms zu schnell für Özkan und Suno und traf zum 2:4. "Wie schon in der letzten Woche hat heute der Stürmer den Unterschied gemacht", sah Putz den zweiten Treffer des Goalgetters.

Mit dem Rücken zur Wand begann der SV dann auf einmal, Fußball zu spielen und sich mit Kombinationen nach vorne zu schieben. Putz: "Wir haben dann weiter gemacht und noch genug Chancen rausgespielt, aber die Kugel wollte dann nicht mehr rein." Gürkan Kancura und Nuss scheiterten aus der Distanz, Hausdörfer kam gleich zwei Mal blank aus 11 Metern zum Abschluß und zielte jeweils zu hoch. Und der eingewechselte Philipp Welter rutschte eine flache Hereingabe kurz vor dem Ende vor den Pfosten.

Natürlich boten sich den Gästen auch noch einige Konterchancen, aber besonders Pillekamp wusste mit starken Reflexen weitere Gegentreffer zu verhindern.

So war den Hausherren das Bemühen sicher nicht abzusprechen, aber letztlich fehlte oft das berühmte Quentchen. "Ein paar Positionen haben heute nicht ins Spiel gefunden, das ist ärgerlich. Wir müssen unsere Chancen einfach besser nutzen. Aber wenn es am Ende 2:4 steht, darf man sich nicht beklagen. Dann hat man verdient verloren", resümierte ein enttäuschter Trainer.

Mit nur vier Punkten aus ebenso vielen Spielen ist der Start misslungen und man muss sich erstmal wieder zurück nach oben kämpfen. Kommenden Sonntag wird es mit Sicherheit nicht leichter, wenn es nach Ratingen geht, dass mit vier Siegen ins Jahr gestartet ist. 

Aufstellung SV Uedesheim

Spielablauf

2 (2)
4 (2)
Hausdörfer (31) - 7' Image Image
Image Image 10' - ()
Hausdörfer (31) - 44' Image Image
Image Image 45' - ()
Image Image 57' - ()
Image Image 62' - ()
Hausdörfer (31) - 64' Image Image
Wyschan... (8) Image Kancura (15) - 70' Image Image
Mabou... (21) Image Sunohara (2) - 70' Image Image
Welter (14) Image Lerchner (6) - 78' Image Image

Tore

  • 7' Hausdörfer
  • 10'
  • 44' Hausdörfer
  • 45'
  • 57'
  • 62'

Ein-/Auswechslungen

  • 70' Wyschanowski
  • 70' Kancura
  • 70' Mabou Ouabo
  • 70' Sunohara
  • 78' Welter
  • 78' Lerchner

Karten

  • 64' Hausdörfer

Bildergalerie

Videos

Alle Videos anzeigen

Spielstätte

BSA Uedesheim

Norfer Weg 75
41468 Neuss
Deutschland

Route berechnen