SV Uedesheim
6(0)
2(1)
SC Germania Reusrath
Sonntag 29.04.18 - 15:00 Uhr - 30. Spieltag, Saison 2017/2018
BSA Uedesheim - Zuschauerzahl: 50
Schiedsrichter: Julian Dietze

Spielbericht

Durch eine Tor-Explosion in der 2. Hälfte hat unser Team die Niederlagenserie beendet und sich nach 0:1 einem Pausenrückstand wie im Rausch zu einem 6:2 Sieg gegen den SC Reusrath aufgeschwungen.

Dabei hätten die Neusser bereits nach wenigen Sekunden in Führung gehen können, aber Lukasz Koziatek verpasste eine Hereingabe von Kevin Dyla nur um eine Fußspitze. Die erste gute Gelegenheit für die Gäste, die noch heiß im Rennen um Platz drei waren, hatte Grober, der von halblinks freie Schussbahn hatte, aber an einer starken Fußparade von Jan Pillekamp scheiterte.

Uedesheim spielte munter mit, Michael Hausdörfer köpfte auf das Tornetz, Malte Hauenstein traf nur das Außennetz, nachdem er sich robust durchgesetzt und dann fein den Keeper überlupft hatte. Das bei den Gästen auch nicht alles glatt lief, zeigte sich nach einer halben Stunde. Nach einem haarsträubenden Fehler im Aufbau ergatterte Koziatek das Leder, schickte Hausdörfer steil, aber der zögerte einen Tick zu lang mit dem Abschluss und wurde noch geblockt. „Man hat schon gemerkt, dass es für Reusrath noch um etwas ging. Der Kopf hat in der ein oder anderen Situation schon eine Rolle gespielt“, befand Ingmar Putz.

Nicht aus dem Nichts, aber dumm aus Uedesheimer Sicht, gingen die Solinger dann in Führung. Nach einem eigenen Eckball ließ sich die Putz-Truppe plump auskontern und Pillekamp rutschte beim Versuch, den Schuss von Grober zu parieren, auch noch weg. In den Minuten danach waren die Hausherren etwas von der Rolle, Reusrath traf noch den Pfosten und einmal aus Abseitsstellung ins Tor. Da auch Hausdörfer mit dem Halbzeitpfiff an Keeper Hechler scheiterte, ging es mit dem Rückstand in die Kabinen.

Putz: „wir haben in der ersten Hälfte schon kein schlechtes Spiel gemacht, aber es nicht konsequent zu Ende gespielt. Das war nach der Pause dann besser, wir haben die Außen ins Spiel eingebunden und gezeigt, dass Fußball ein einfaches Spiel ist.“

Denn nachdem der Pausentee verdaut war, fielen die Tore fast im Minutentakt und oft nach dem gleichen Prinzip. Beim Ausgleich entwischte Steven Dyla seinem Gegenspieler, Koziatek legte per Hacke ab auf Hausdörfer, der noch einen Gegenspieler alt aussehen ließ und Hechler dann nach der Ecke fragen konnte. Nur zwei Minuten später verzichtete Koziatek nach ähnlicher Vorbereitung auf die Ablage und tunnelte den Keeper zum 2:1.

Nur drei Minuten darauf ging es mal über rechts, wo Kevin Dyla durch war. Koziatek wartete in der Mitte einschussbereit, aber Marx flog dazwischen und grätschte das Spielgerät ins eigene Netz. Reusrath war nun komplett von der Rolle und wieder nur ein paar Minuten später genügte eine simple Verlängerung eines Abstoßes, um Koziatek völlig freies Geläuf zu bieten. Das ließ sich der Angreifer nicht zweimal sagen und schoss locker zum 4:1 ein.

Mit dem 4:2 hätte es nochmal spannend werden können. Nach einem geblockten Schuss erstarrte die Neusser Defensive in Ehrfurcht, einen cleveren Pass später stand Kaufmann am langen Eck völlig blank und sagte danke.

Die Freude währte jedoch nicht lange. Denn ein erneuter Doppelschlag binnen Sekunden machte den Deckel auf das Spiel. Die nächste starke Vorarbeit von Steven Dyla fand erneut Hausdörfer im Zentrum, der das Leder humorlos unter den Querbalken drosch. Etwas feiner besorgte Koziatek den Endstand. Nach einem feinen Lerchner-Pass war er erneut alleine in des Gegners Hälfte unterwegs und schloss sehenswert per Lupfer zum 6:2 ab.

Dementsprechend zufrieden war später auch sein Coach: „entscheidend war heute, dass wir so gut wie keine Ballverluste hatten. Mit Malte war vorne auch immer einer da, der die Bälle gut abgeschirmt hat. Er ist wieder in guter körperlicher Verfassung und hilft uns so enorm.“

Für die kommenden Spiele hofft er nun auf ähnliche Leistungen. „Wir denken von Spiel zu Spiel. Aber wenn die Jungs so spielen wie heute, werden wir noch oft als Sieger vom Feld gehen.“ Das nächste Spiel in Lohausen findet bereits am Freitag um 19.30 Uhr statt.

Aufstellung SV Uedesheim

Aufstellung SC Germania Reusrath

Torwart
Tim Hechler
Feldspieler
Fabian Steinhäuser, Giorgi Kiknadze, Marvin Grober, Maurice Grünewald, Moritz Kaufmann, Nils Kaufmann, Pascal Hinrichs, Timm Marx, Tom Volkmann, Tristan Siefert
Ersatzspieler
Florian Franke, Leonidas Goudinas, Dustin Hellekes, Manuel Naß, Tobias Schmitz, David Wietschorke

Spielablauf

6 (0)
2 (1)
Image Image 34' - Grober (7)
Hausdörfer (31) - 56' Image Image
Koziatek (23) - 58' Image Image
Image Image 61' - Marx (18)
Image Image 65' - Hellekes (8) Image Grünewald (17)
Koziatek (23) - 65' Image Image
Image Image 69' - Kaufmann (11)
Image Image 70' - Franke (3) Image Kiknadze (9)
Image Image 75' - Marx (18)
Image Image 76' - Grober (7)
Hausdörfer (31) - 77' Image Image
Koziatek (23) - 78' Image Image
Maschke (11) Image Koziatek (23) - 78' Image Image
Kaya (27) Image Hausdörfer (31) - 82' Image Image
Welter (14) Image Hauenstein (13) - 86' Image Image
Image Image 86' - Goudinas (23) Image Kaufmann (11)
Image Image 86' - Volkmann (2)

Tore

  • 34' Grober
  • 56' Hausdörfer
  • 58' Koziatek
  • 61' Marx
  • 65' Koziatek
  • 69' Kaufmann
  • 77' Hausdörfer
  • 78' Koziatek

Ein-/Auswechslungen

  • 65' Hellekes
  • 65' Grünewald
  • 70' Franke
  • 70' Kiknadze
  • 78' Maschke
  • 78' Koziatek
  • 82' Kaya
  • 82' Hausdörfer
  • 86' Welter
  • 86' Hauenstein
  • 86' Goudinas
  • 86' Kaufmann

Karten

  • 75' Marx
  • 76' Grober
  • 86' Volkmann

Bildergalerie

Videos

Alle Videos anzeigen

Spielstätte

BSA Uedesheim

Norfer Weg 75
41468 Neuss
Deutschland

Route berechnen