SC Germania Reusrath
2(0)
2(2)
SV Uedesheim
Sonntag 29.10.17 - 15:00 Uhr - 13. Spieltag, Saison 2017/2018
Hans-Klosterkamp Sportpark, Langenfeld - Zuschauerzahl: 70
Schiedsrichter: Uwe Dangel

Spielbericht

Nach dem 2:2 in Reusrath stellte sich mal wieder die alte Frage: Einen Punkt gewonnen? Oder doch, nach einer zwei-Tore-Halbzeitführung, zwei verloren? "Unter dem Strich ist es ein gerechtes Ergebnis", beurteile SV-Co-Trainer Michael Hahn die 90 spannenden Minuten.

Denn sein Team, auf drei Positionen verändert zur Vorwoche, kam gut rein ins Spiel. Nach ein wenig Geplänkel in den Anfangsminuten leitete ein kurioses Foul das 0:1 ein: im verwirrenden Spiel grün/weiß gegen weiß/grün foulte Emanuele Frasca unabsichtlich den eigenen Mann, Kevin Dyla. Freistoß gab es trotzdem für den SV, und diesen nickte Michael Hausdörfer an den Pfosten. Von dort sprang die Kugel zu Kapitän Malte Hauenstein, der das Spielgerät nur noch über die Linie drücken musste.

Nur wenig später fiel das 0:2. Der starke Dyla schickte Matze Schroeder auf den Weg, und der Linksfuß nutze seine Schusskraft und traf sehenswert ins rechte untere Eck. Von den hochgehandelten Hausherren, die zwar viel Ballbesitz hatten, aber bis zur Pause nur wenig damit anfangen konnten, kam bis auf einen Sololauf von Grober, den er am langen Eck vorbei setzte, eigentlich gar nichts.

Wäre Lukasz Koziatek fünf Zentimeter größer gewesen, hätte es vor der Pause sogar erneut im Reusrather Tor geklingelt. So war die Flanke von Frasca einen Ticken zu hoch und der Stürmer konnte das Leder nicht mehr richtig drücken. Mit der Führung im Rücken wurden die Seiten gewechselt.

Für Kevin Dyla ging es danach nicht mehr weiter, sein Knöchel streikte und Bruder Steven übernahm die Außenbahn. Was beinahe unmittelbaren Erfolg gehabt hätte. Seine erste Flanke fand nach nur 60 Sekunden den Kopf von Hausdörfer, der sich klasse gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt hatte, aber leider hauchzart das Tor verfehlte.

Doch dann wurden die Hausherren stärker. "Uns war schon klar, dass die nach der Pause mehr machen würden", meinte Hahn. "Es ist halt schade, dass wir die eigenen Konter nicht genutzt und das dritte Tor gemacht haben." Innerhalb von zwei Minuten brannte es gleich zwei Mal lichterloh vor der Tor von Jan Pillekamp. Zunächst scheiterte Grober völlig freistehend am Keeper, kurz darauf traf er aus kurzer Distanz nur die Unterkante der Latte. Glück für Uedesheim in dieser Phase.

Dann gab Bene Günther nach 10 Wochen Pause sein Comeback und sorgte für mehr Kopfballdominanz im hart umkämpften Mittelfeld. Der Anschlußtreffer viel aber flach. Ein Steilpass wie Butter erreichte Kaufmann, der Pillekamp das Leder ins kurze Eck drückte. Und der Druck der Hausherren wuchs weiter. Doch unser Team verteidige mit vielen Beinen und Leidenschaft den knappen Vorsprung.

20 Minuten vor dem Ende wurschtelte sich dann Koziatek durch die Abwehr des SC, das Leder sprang Günther vor die Füße, der jedoch aus kurzer Distanz nicht an Keeper Mahn vorbei kam. Der Abpraller sprang zu Dyla, dessen Flanke sich Mahn an die eigene Latte boxte und danach abfing. Eine unglaubliche Szene, die jedoch nicht die Vorentscheidung brachte.

Denn weiter ging es auf der anderen Seite, und acht Minuten vor dem Ende fiel der erwähnt verdiente Ausgleich. Diesmal war es ein flacher Pass nahezu von der Mittellinie, den Uedesheim nicht verteidigt bekam, wieder war Kaufmann frei durch, wieder blieb er eiskalt und Pillekamp chancenlos. Hahn: "wir haben viele Räume zugelaufen, das hat Körner gekostet. Dann fehlt manchmal ein bisschen Konzentration, so ist der Treffer gefallen. Da wir zwei Mal quasi das gleiche Tor bekommen, ist natürlich bitter."

Wirklich zufrieden war Reusrath mit dem Unentschieden nicht, aber wirklich gefährlich wurde es nach dem Ausgleich nicht mehr vor dem Neusser Tor. Im Gegenteil. In der Schlußminute landete eine Flanke von Lars Wyschanowski, die durch den böhigen Wind lang und länger wurde, auf dem Schlappen von Koziatek. Der versuchte es volley, aber Mahn hatte kein Problem mit dem Ball. 

Dann sah Hauenstein nach einem fragwürdigen Handspiel noch die Ampelkarte, was nichts mehr am Ergebnis änderte. "Wir müssen zufrieden sein", befand Hahn nach dem Match. "Beim Zweiten einen Punkt geholt, gegen eine starke Truppe. Das zeigt unsere Moral. Heute haben die Jungs grade in der Druckphase nach der Pause super zusammen gestanden und viel gearbeitet. Darauf lässt sich aufbauen."

Wohlmöglich schon nächsten Sonntag (14.30 Uhr) gegen Lohausen. 

Aufstellung SC Germania Reusrath

Torwart
Florian Mahn
Feldspieler
David Wietschorke, Fabian Steinhäuser, Giorgi Kiknadze, Jörg Blankenburg, Manuel Naß, Martin Steinhäuser, Marvin Grober, Maurice Grünewald, Moritz Kaufmann, Pascal Hinrichs
Ersatzspieler
Leonidas Goudinas, Dustin Hellekes, Oliver Hellwald, Timm Marx, Tobias Schmitz

Aufstellung SV Uedesheim

Spielablauf

2 (0)
2 (2)
Image Image 11' - Hauenstein (13)
Image Image 16' - Schroeder (19)
Grünewald (17) - 33' Image Image
Image Image 46' - Dyla (40) Image Dyla (41)
Hellekes (8) Image Blanken... (3) - 60' Image Image
Image Image 60' - Günther (3) Image Kaya (27)
Kaufmann (11) - 63' Image Image
Image Image 70' - Wyschan... (8) Image Frasca (10)
Image Image 75' - Lerchner (6)
Marx (18) Image Grünewald (17) - 76' Image Image
Image Image 80' - Hauenstein (13)
Kaufmann (11) - 83' Image Image
Image Image 86' - Wyschanowski (8)
Image Image 90' - Hauenstein (13)

Tore

  • 11' Hauenstein
  • 16' Schroeder
  • 63' Kaufmann
  • 83' Kaufmann

Ein-/Auswechslungen

  • 46' Dyla
  • 46' Dyla
  • 60' Hellekes
  • 60' Blankenburg
  • 60' Günther
  • 60' Kaya
  • 70' Wyschanowski
  • 70' Frasca
  • 76' Marx
  • 76' Grünewald

Karten

  • 33' Grünewald
  • 75' Lerchner
  • 80' Hauenstein
  • 86' Wyschanowski
  • 90' Hauenstein

Bildergalerie

Videos

Alle Videos anzeigen

Spielstätte

Hans-Klosterkamp Sportpark, Langenfeld

Brunnenstrasse 49
40764 Langenfeld
Deutschland

Route berechnen